Schlagwort: technik

53 Ausreden und Lügen von Fotografen

Ausreden sind ein leichter Weg um sich nicht mit Dingen auseinanderzusetzen, oder die Kissen im eigenen Schneckenhaus vollzuheulen. Fotografie ist Leidenschaft und kein Ausreden- und Rechtfertigungswettkampf. Hier sind 53 Ausreden und Lügen die von der Fotografie ablenken, anstatt sie zu verbessern.

  1. Meine Kamera ist nicht gut genug.
  2. In meiner Stadt gibt es keine interessanten Motive.
  3. Ich kenne niemanden, der für mich Modell steht.
  4. Mir fehlt noch dieses f/1.2 Objektiv um schöne Portraits mit gutem Bokeh zu machen.
  5. Ich fotografiere nur in natürlichem Licht.
  6. Mit Blitz fotografieren macht unnatürliche, häßliche und schlechte Fotos.
  7. Analoges fotografieren entschleunigt.
  8. Wer noch nie ein Bild in der Dunkelkammer entwickelt hat, weiss gar nicht was richtige Fotografie ist.
  9. Ich brauche “beliebiges Gadget einfügen” noch unbedingt.
  10. Wenn ich mir “beliebiges Gadget einfügen” kaufe, werde ich es regelmäßig benutzen.
  11. Ich halte mich an keine Kompositionsregeln, denn die engen meine künstlerische Freiheit ein.
  12. Ich bin Künstler und mache das was richtig ist.
  13. Meine Kunden haben oft keine Ahnung von guten Fotos, deshalb suche ich Ihnen die Fotos aus.
  14. Canon ist besser als Nikon, deshalb fotografiere ich damit.
  15. Nikon ist besser als Canon, deshalb fotografiere ich damit.
  16. Alle Fotografen, die Kameras außer denen von Nikon oder Canon benutzen, sind Amateure.
  17. Wenn ich nur die Beziehungen hätte wie der… seine Fotos könnte ich viel besser machen.
  18. Ich bin kein Fan von diesem Blogger, ich kommentiere die Bilder nur, weil sie so schlecht sind.
  19. Wer Photoshop benutzt kann nicht richtig fotografieren.
  20. Ich habe nie Streulichter in meinen Portraits.
  21. Fotos müssen immer richtig belichtet sein, damit es gute Fotos sind.
  22. Ich habe noch nie ein Buch über Fotografie gelesen.
  23. Ich muss viele Assistenzen machen um ein guter Fotograf zu werden.
  24. Ich brauche keine gute Kamera um gute Bilder zu machen.
  25. Canon und Nikon sind doof, deshalb habe ich eine Sony/Pentax/was auch immer.
  26. Ich fotografiere nur Analog, weil ich mich mehr auf den fotografischen Weg konzentrieren kann.
  27. Mit der neuen Kameratechnik brauche ich mich nicht mehr mit den Grundlagen der Fotografie zu beschäftigen.
  28. Ich mache nur Serienbilder, damit ich später das perfekte Bild aussuchen kann.
  29. Ich brauche für Langzeitbelichtungen ein Stativ für 300 Euro.
  30. Auf flickr kriegt man kein ehrliches Feedback.
  31. Wenn meine Bilder im Internet geshared werden verliere ich Einkommen.
  32. Als Fotograf muss ich ein Portrait in Schwarz-Weiss von mir für meine Vita haben, auf dem ich so ein Gesicht ziehe, als säße ich auf dem Klo.
  33. Ich habe diesen neuen Fliter entdeckt, den kein anderer Fotograf benutzt.
  34. Ich fotografiere nur RAW, denn die Kamera kann keine guten .jpgs machen.
  35. Ich fotografiere nur RAW, damit ich die Bilder am Rechner noch retten kann.
  36. Ich habe nicht genug Zeit für private Fotoprojekte.
  37. Die günstigen Digitalkameras haben mir mein Geschäft ruiniert.
  38. Von Amateuren kann ich keine neuen Tricks lernen.
  39. Ich muss nur noch die 50 Trainingsvideos gucken, die ich hier rumliegen habe, damit ich bessere Fotos mache.
  40. Mir fehlt noch dieses Trainingsvideo/Buch/Seminar, damit ich bessere Fotos mache.
  41. Speichterplatz ist so günstig, da brauche ich mir keine großen Gedanken über die Bildgestaltung verlieren. Wenn ich Serienbilder mache, ist immer ein gutes ist dabei.
  42. Ich mache nur spontane Fotos.
  43. Ich spreche nicht mit meinen Modellen, damit sie sich natürlich verhalten.
  44. Streetfotografie ist eine wichtige Dokumentation unserer Zeit, das Recht am Bild ist veraltet.
  45. Aktfotografie ist Kunst.
  46. Ich fotografiere nackte Menschen künstlerisch.
  47. Ich stelle meine Kamera auf Automatik, um mich auf den Dialog mit dem Model zu konzentrieren.
  48. Ach, das bisschen Lichtschwankung in der Serie kann ich auch in Lightroom anpassen.
  49. Ich benutze keine Filter, weil ich gerne jeden Schritt meiner Arbeit kontrolliere.
  50. Ich brauche kein Sortiersystem für meine Bilder, ich weiss was ich wann fotografiert habe.
  51. Nicht jeder Mensch sieht auf Fotos gut aus, ich arbeite nur mit dem der vor der Kamera ist.
  52. Ich mag es nicht fotografiert zu werden.
  53. Ich vergleiche meine Kamera nicht mit der meines Nächsten.