Was ist ein Bildstabilisator in der Kamera – und brauche ich ihn?

Ein Bildstabilisator macht Dein Leben leichter. Er ist ein System, das verwendet wird, um Verwacklungen oder Bewegungen von Fotoapparaten oder Videokameras während der Aufnahme zu minimieren. Dies kann besonders nützlich sein, wenn Du Fotos oder Videos ohne Stativ aufnimmst oder bei schlechten Lichtverhältnissen arbeitest, die längere Belichtungszeiten erfordern.

Es gibt verschiedene Techniken, die bei Bildstabilisatoren verwendet werden können. Eine davon ist der sogenannte optische Bildstabilisator, bei dem eine Linse oder ein anderes optisches Element so bewegt wird, dass es die Verwacklungen ausgleicht. Eine andere Technik ist der elektronische Bildstabilisator, bei dem die Bewegungen des Fotoapparats mithilfe von Elektronik erfasst und in der Kamera kompensiert werden.

Bildstabilisatoren kommen bei der Fotografie und Videografie in der Regel in drei Varianten vor: im Objektiv, im Kamerabody oder als externe Einheit wie ein Gimbal. Wenn Du viel aus der Hand mit langen Brennweiten fotografierst, also mit dem Teleobjektiv, zum Beispiel bei der Fotografie von Vögeln oder anderen Wildtieren, dann kann Dir ein Bildstabilisator helfen, wenn Du freihändig arbeitest. Wenn Du Deine Kamera auf ein Stativ setzt, ist der Bildstabilisator egal, da die Kamera keine Bewegungen ausgleichen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.