Fotoprojekte – von JR’s Streetart lernen

Fotoprojekte

Click. Das Foto ist gemacht. Viele Fotografen machen sich ‘ne Menge Gedanken um Technik (viele Fotografinnen meist weniger), aber die Kamera steht viel im Schrank, oder wir wissen gar nicht was wir fotografieren sollen. Blumen? Die Haustiere? Die Familie?

Leider keine Technik die bessere Bilder, sondern nur technisch perfektere macht. Jeder Fotograf hätte gerne das beste Equipment für die Aufgabe, aber Menschen, die Bilder betrachten interessieren sich nicht wie ein Foto gemacht wurde, wenn es einmal an der Wand hängt. Wenn ein Foto oder Kunstwerk wirklich gut ist denken wir eher WOW, als “Welche Kamera wurde benutzt?” Ausnahme ist, wenn Sie die Einstellungen haben möchten, um das Foto nachzubauen.

Fotografieren lernst Du durch fotografieren. Neue Dinge ausprobieren, experimentieren, lesen, Workshops, nachmachen und erfinden. Am besten lernst Du durch Aufträge und eigene Projekte. Dinge in denen Du Dich festbeißt. Die Du immer wieder machst und die Dir wichtig sind. An denen Du mit Deiner eigenen Stimme in die Welt schreien kannst.

JR – Streetart Fotograf

Mach das Beste aus Deinen Möglichkeiten. Egal ob mit 12.000 Euro Equipment oder einer gebrauchten Spiegelreflex für 20€ vom Flohmarkt. JR ist ein Streetart Künstler. Er fing sehr bescheiden an mit einer alten Kamera. Inzwischen fotografiert JR wohl selbst mit einer Leica, aber seine Fotolastwagen sind davon unabhängig, denn es ist sein Konzept, auf das es ankommt.

Lass Dich einfach von JR inspirieren. Er ist ein Künstler, der schon mit unter 30 weltberühmt wurde. Und er hat mit einer Kamera angefangen, die er in der U-Bahn “fand”. Damit machte er die Fotos für sein erstes Buch und gewann im Jahr 2010 den mit 100.000$ dotierten TED Preis, wobei es ihm wahrscheinlich egal war ob und wie er einen ‘Fotowettbewerb’ gewinnt. Er hat einfach sein Ding gemacht und das ist weder Fashion noch Hochglanzkommerz, sondern Kunst von vergessenen Menschen, die Du sonst nicht siehst.

TED 2011 TALK – ENGLISH SUBTITLES from SOCIAL ANIMALS on Vimeo.

Das Inside Out Project von JR

Das Inside Out Projekt ist eins der größten Kunstprojekte der Welt, in dem die persönliche Identität von Menschen in die künstlerische Arbeit einfließt. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen JR, dem TED Prize und den mitwirkenden Passanten vor Ort. Dafür baute der Künstler Kleinlaster zu fahrenden Fotoautomaten um, die vor Ort Menschen für sein ‘Inside Out’-Projekt porträtieren und die Fotos direkt ausdrucken können. Die dabei entstanden Poster/Plakate werden an öffentliche Gebäude geklebt, was dem Spirit der Street-Art und Freiheit der Kunst entspricht, diese Werke nicht in einem Museeum einzusperren.

Unter dem Titel “different faces – different views“ wurde im Rahmen des “Inside Out Projects“ 674 Wuppertaler und Wuppertalerinnen innerhalb von vier Tagen von dem aus Paris angereistem Team des Inside Out Projects fotografiert und umgehend als Poster ausgedruckt und an die Außenfassade des alten Weinkontors auf der Friedrich-Ebert-Straße angebracht. Das Wuppertaler Projekt ist gegen Rassismus und für Toleranz angelegt worden.

Das Inside Out Project ist ein riesiges Projekt, dass inzwischen weltweit mehr als 223927 Portraits in 112 verschiedenen Ländern hervorbrachte.

Die Stationen des Inside Out Projects

  • Pantheon in Paris (4160 Portraits)
  • Times Square in New York (5806 Portraits)
  • Gazastreifen in Israel/Palästina (3275 Portraits)
  • Norden Japans bis hin zu Tokio (24067 Portraits)
  • Wuppertal (674 Portraits)

Fotoideen für Dich

JR macht Kunst für das Volk, denn sie wird nicht in Galerien eingesperrt.
Was Du von Ihm lernen kannst ist Deine Werke in die Öffentlichkeit zu tragen, anstatt in einer Galerie, bei einem Arzt oder auf Deiner Webseite einzusperren. Starte selbst ein Projekt das mehr ist als ein Foto auf Deinem Rechner. Fange an Deine Werke in die Öffentlichkeit zu bringen, damit die Menschen darüber sprechen. Du könntest:

  • Ein Bild in der Fußgängerzone aufhängen.
  • Fotos in Bücher in der Bücherei auslegen.
  • Bilder als große Drucke verschenken.
  • Deine Fotos als Plakate drucken lassen und aufhängen.

1 Kommentare

  1. Pingback: Fearless Jaleel King - Der Fotograf im Rollstuhl [Video] - digitale fotoschule

Kommentare sind geschlossen.