Schlagwort: spam

Suchmaschinenoptimierung: typische Fehler von Fotografen

Viele Fotografen spielen mit dem Feuer. Die letzten Google Updates haben es gezeigt: Internetseiten, die Keyword Spamming betreiben, riskieren es abgewertet zu werden. Unglaublich viele Fotografen betreiben Ihre Blogs mit Bildersammlungen ohne eine Sekunde über dieses Risiko nachzudenken. Google möchte, auch wenn es vielleicht nicht immer so scheint, Qualität und Useability.

Fotografen hingegen wollen mehr Besucher aus Ihrer Region. Was machen sie also? Sie schreiben Blogpost um Blogpost mit Titel wie “Hochzeitsfotograf in Pusemukel – Jan und Janina”. Warum so ein sinnfreier Titel? Natürlich nur um für das Keyword “Hochzeitsfotograf Pusemukel” zu ranken.

Wir wissen doch alle, dass es sich hier um einen Hochzeitsfotografen handelt. Bei der Verfolgung von Anleitungen ist es wichtig den gesunden Menschenverstand zu benutzen. Über kurz oder lang fällt dieser Überschriftenstil auf, denn es ist ein Muster, und gerade Muster werden von Algorithmen früher oder später erkannt.

Was ist Keyword-Stuffing?

Wie Du Dein Ranking verbessern kannst, haben wir schon vor einiger Zeit in unserem Artikel zur Suchmaschinenoptimierung für Fotografen beschrieben. Hier ein Auszug der vier Punkte, die oft falsch verstanden werden:

  • Für viele Keywords ist es schwer ein gutes Ranking zu bekommen, da die Konkurrenz zu groß ist (z.B. Kreditkarte).
  • Domainnamen mit dem Keyword ranken meist leichter und besser als Domains ohne solch ein Wort (z.b FotostudioLummerland.de anstatt Onkel-Joes-Bilder.de).
  • Eine Webseite wird besser zugeordnet, wenn der Seitentitel, die URL und der Name optimiert sind. (z.B. Fotosmitderkleinbildkamera.html anstatt seite1.html)
  • Besucher, die von einer Suchmaschine kommen und Dienstleistungen/Informationen suchen, kaufen gerne.

Diese vier Punkte werden zwar oft beherzigt, aber nicht richtig verstanden. Fotografen wissen, dass die besten Kunden durch Suchmaschinen kommen. Deshalb versuchen sie Ihre Keywords zu dominieren, indem Sie ständig zu diesen Suchbegriffen Artikel schreiben, lassen aber die menschliche Logik außen vor. Der Titel wird vollgespammed, aber kein einziges Tag verwendet und der Beitrag in der Kategorie Allgemein abgelegt. Spam ist niemals gut und dieses Verhalten ist eindeutig Spam. Also, wie auch im Leben, weniger ist oft mehr.

Wie Du bei der Onpage-Suchmaschinen-Optimierung auf der sicheren Seite bist

Mit diesen 6 Regeln der Suchmaschinenoptimierung kannst Du nichts falsch machen und wirst, wenn Du dazu noch gute Links sammelst, in den Rankings ohne Risiko steigen:

  • Saubere Überschriften, die Interesse wecken und Sinn machen. Haltet Euch da an die Google Adwords regeln: Clever und kontrovers ist O.K., es muss aber grammatikalisch richtig sein und wissenschaftlich zu belegen (oder so ähnlich).
  • Nicht nur Bilder in einem Post veröffentlichen, sondern auch einen Text.
  • Die richtige Kategorie für Eure Fotos auswählen, z.B. Portraitfotografie, Events, etc. pp.
  • Die Tags von WordPress ausnutzen und mit relavanten Keywords füllen, z.B. Ort, Art der Fotografie, etc. Das Keyword, welches Ihr für die Kategorie ausgewählt habt, nicht in den Tags verwenden, da es duplicated Content ist.
  • Einen Text schreiben, der sinnvoll aufgebaut ist. Es ist besser einen sinnvollen Text zu schreiben, als in der Fußzeile sehr viele Keywords unterzubringen, die auf jeder Seite angezeigt werden. Dies ist als SPAM anzusehen und hat in letzter Zeit dazu geführt, dass Seiten in Google abgewertet wurden. Finger davon lassen, auch wenn es anscheinend in irgendeiner SEO für Fotografen Anleitung stand.
  • Die alt Tags Eurer Bilder mit relevanten Beschreibungen versehen.


Bildkredit: Cedward Brice unter CC 3.0 Lizenz