Herbstfotos – Ideen, Tipps und Tricks

Fotokurse sind jetzt seit einigen Jahren Teil meines Broterwerbs und es macht immer wieder Spaß. Schade ist es oft, wenn man den Kontakt zu den Teilnehmern etwas verliert, oder diese nach dem Kurs die Kamera nicht so oft in die Hand nehmen wie sie eigentlich möchten, da Ideen für Fotos außer den typischen Verdächtigen fehlen. (fototutor sind die Kurse in Paderborn)

Der Herbst läuft und die Blätter fallen immer weiter. Die Sonne steht tief und langsam kannst Du Modelle so richtig schön quälen, wenn Du Sie in zu dünnen Klamotten an der freien Luft fotografierst. Hier sind ein paar Fotoideen um die Kamera im restlichen Herbst öfter auszupacken.

Tipps für Herbstfotos

Die Farben sind es was den Herbst ausmachen. Genau wie der langsame Verfall der Blätter, der Wind und der Regen oder die Sonne die durch Wolken bricht.
Achte darauf wie das Licht mit den Farben spielt – Deine Kamera wird oft scheitern einen perfekten Moment einzufangen, sei es durch Gegenlicht, die falsche Belichtungsmessung oder herausfordernden Lichtsituationen.
Experimentiere mit Deinen Belichtungszeiten und schaue ob Dir eine Über- oder Unterbelichtung besser gefällt. Die graue Null im Belichtungsmesser, also das neutrale Grau, welches Deine Kamera gerne abbilden möchte, wird den Farben nicht gerecht. Die Betonung von einzelnen Elementen, die gerade wunderbar angeleuchtet werden, unterstreichst Du am besten mit ungefähr 1-2 Blendenstufen weniger Licht, damit der Hintergrund genau dahin rückt wo er hingehört und nicht vom Hauptmotiv ablenkt. Um die perfekten Farben von Blättern im Gegenlicht einzufangen, solltest Du ausprobieren welche Belichtung Dir am besten gefällt. Eine leichte Unterbelichtung (0,5-1 Blendenstufe) verstärkt hier in der Regel die Farben, eine leichte Überbelichtung gibt dem Bild etwas leichtes und strahlendes. Probiere es einfach aus.

10 Ideen für Deine Herbstfotos

Hier ein paar Ideen mit denen Du während dem Herbst wunderbar spielen kannst. Die ersten Kastanien sind gefallen, die Blätter verfärben sich und der Herbstanfang war am 22.09.

  • Wiederholende Muster – im Herbst liegen sind sie überall: Blätter, Äste, Farben,…
  • Herbstlicht – Herbstlicht ist mit das schönste Licht, denn die Sonne steht tief, und die Blätter sorgen für den goldenen Herbst.
  • Herbstfarben – Rot, Braun, Gelb. Der Sommer ist mit seinem Grün gar langweilig gegen den Herbst und so entstehen bei diesem Wetter die schönsten Portraits mit buntem Hintergrund und klasse Bokeh.
  • Wildblumen, Erntezeit und Kürbisse – im Herbst werden die meisten Gemüsesorten geerntet, es ist Halloween und wir füllen unsere Speisekammern. Die ideale Zeit um Dich mit den Produkten der Natur fotografisch zu beschäftigen.
  • Lange Schatten – die Schatten sind nicht kurz, sondern lang und eigenen sich besonders gut um sie auf Fotos zu bannen, zu spielen und Spaß zu haben.
  • Kälte – es ist kalt, aber noch nicht so kalt das es unangenehm ist. Die Kälte ist ein schönes Element für Fotos, die gerade bei Portraits spannend ist.
  • Kastanienmännchen – spiel wie ein Kind und fang an zu bauen! Los, Streichhölzer, Kastanien und ab dafür.
  • Voll auf die Nüsse – Kastanien, Bucheckern, Haselnüsse, Blätter, alles fällt hinunter und eignet sich bestens um mit Stilleben zu experimentieren. Egal ob draufsicht oder arrangiert.
  • Ende – der Herbst ist das metaphorische Ende, das Alter, der Hebst des Lebens. Düstere Motive finden hier den Anfang und das Spiel mit der Vergänglichkeit nimmt seinen Lauf.
  • Unfallgefahr – gerade er Herbst hat es in sich. Nasses Laub, Rutschgefahr, Sicherheit, erster Frost, zu spät kommen, es gibt viele Themen die Du hier fotografisch umsetzen kannst.
  • Fliegende Blätter – das klassischste Herbstmotiv der Herbstmotive. Fliegende Blätter, denn im Sonnenschein gibt es nicht viele Dinge die im Herbst schöner zu beobachten sind.

1 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.