Ultraweitwinkel Objektiv

Superweitwinkel Fujinon 10-24mm

Superweitwinkel

Wo der Weitwinkel aufhört fängt der Ultraweitwinkel an. Ein Ultraweitwinkelobjektiv, auch bekannt als Superweitwinkel, ist ein Weitwinkelobjektiv, das sehr viel von Deinem Motiv abbildet. Der sogenannte Abbildungswinkel liegt in der maximalen Stellung des Objektivs bei ca. 106,5°. Die Brennweite liegt hier zwischen 14 und 21 mm im Vollformat und 10-20 mm im APSC-Sensor. Wolltest Du das jetzt so genau wissen? Solltest Du, denn der Abbildungswinkel ist für die Bildwirkung des Weitwinkels verantwortlich.

Die Millimeterzahl 10-20 beschreibt die Brennweite des Objektivs, was für den Abbildungswinkel wichtig ist. Das hört sich jetzt komplizierter an, als es ist. Den Abbildungswinkel kennst Duch auch aus dem Alltag, z.B. wenn Du in deinem Auto sitzt und stehst an einem Abbieger, der fast nicht einzusehen ist. Zum Glück hat die Stadt so einen Spiegel mit rot-weißem Rand aufgestellt, durch den Du in die andere Straße schauen kannst. Dieser Spiegel hat durch seine Biegung einen Abbildungswinkel der weit über die natürliche Wahrnehmung hinausgeht. Ein Zerrspiegel der Wirklichkeit.

Deine Objektive funktionieren so ähnlich und je höher der Bildwinkel, umso mehr “Verzerrungen” hast Du im Bildrand. Beim Fischauge ist dies ganz extrem, bei Ultraweitwinkel wirst Du dies gerade im Randbereich sehen.

Ultraweitwinkel Objektive im Vergleich

HerstellerBrennweiteSensortypBildstabilisatorGewichtPreis (Euro, Stand 10.2016)
Nikon AF-S Zoom-Nikkor 14-24mm 1:2,8G ED14-24mmVollformatnein 971 g~1.860,-
HD PENTAX-D FA 15-30mm F2.8 ED SDM WR15-30mmVollformatnein1.040 g ~1700,-
Canon EF 16-35mm 1:2,8L II USM Objektiv16-35mmVollformatja600 g~1480,-
Nikon AF-S Nikkor 16-35mm 1:4G ED VR16-35mm Vollformatja680 g~1150,-
Canon 16-35mm 1:4 L IS USM EF16-35mmVollformatja617 g~960,-
Fujifilm Fujinon XF10-24mm F4.0 R OIS10-24mmAPSCja410 g~870,-
Nikon AF-S DX Nikkor 10-24mm 1:3,5-4,5G10-24mmAPSCnein458 g~870,-
Sony SEL101810-18mmAPSCja225 g~740,-
Canon EF-S 10-22mm 1:3,5-4,5 USM Objektiv10-22mmAPSCnein385 g~520,-
Tamron 10-24mm F/3,5-4,5 SP Di II LD ASL IF10-24mmAPSCnein408 g~430,-
Sigma 10-20 mm F3,5 EX DC HSM-Objektiv10-20mmAPSCnein522 g~400,-
Sigma 10-20 mm F4,0-5,6 EX DC HSM-Objektiv10-20mmAPSCnein472 g ~350,-

Fotografieren mit dem Ultraweitwinkel

Mir macht das Fotografieren mit einem Superweitwinkel, also auf 10 oder 14 mm Brennweite viel Spaß. Andere Fotografen, wie z.B. Andreas Levers, mögen diesen sehr wuchtigen und klar erkennbaren Stil, der von einem Ultraweitwinkel auf ein Bild aufgedrückt wird nicht, sondern sie legen mehr Wert auf Bildgestaltung anstatt “Effekthascherei”. Diese Objektive eignen sich für unterschiedliche Situationen.

In der Landschaftsfotografie – Du kriegst mit diesen Objektiven einen wesentlich größeren Gesamtausschnitt der Landschaft hin. Gerade wenn Du Weite darstellen willst, machen diese Objektive Spaß.

In der Architekturfotografie – hier sind diese Objektive ein zweischneidiges Schwert. Du kriegst zwar mehr Gebäude aus kurzer Distanz auf das Gebäude, aber dies verzerrt die Linienführung und wird Dir in der Regel mit stürzenden Linien gedankt. Ich mag den Effekt gerne.

In der Innenraumfotografie – hier liebe ich den Effekt eines Superweitwinkels. Gerade wenn ich als Hochzeitsfotograf unterwegs bin und ich in einer Kirche fotografiere, entstehen im richtigen Moment sehr eindrucksvolle Bilder bei der das Brautpaar sehr schön mit dem Gesamtbild der Kirchenarchitektur harmonieren kann.