Der beste Fotorucksack

Ehrlich gesagt, ich habe keinen Plan, was der beste Fotorucksack ist. Was ein guter ist, ja. Ich habe selbst einige ausprobiert, bin aber selbst ein Fan von günstigen Alternativen. Eins vorwerg, da in diesem Artikel Produkte genannt werden, gilt er als Werbung. Ich wurde von keiner Firma dafür bezahlt, aber ich packe die Links zu den Dingern zu Herstellerseiten oder Amazon dazu. Wenn Du etwas bei Amazon kaufst, kriege ich über den Affiliate Link etwas Geld. Nicht viel Geld, aber ab und an ist ein Stück Kuchen und ein Kakao im Winter drin. Das gefällt mir. Wenn Du da nix kaufst, auch ok. Amazon hat eh genug Cash.

Was ist ein guter Fotorucksack?

Fotorucksack Alternativen

An vielen Tagen habe ich keine Lust einen Fotorucksack mit mir herumzutragen. Er nervt: Das Geschleppe. Das Geraffe. Die fehlende Mobilität.

Foto Umhängetaschen

Foto Umhängetaschen sind mehr hip als praktisch. Im Urlaub oder in der Stadt machen sie Sinn, bei einer Wanderung nicht.

Foto Bauchtaschen

Fotorucksack Test

Warnung: Das hier ist kein echter Fotorucksack Test. Nutze das Internet um selbst einen Fotorucksack Test zu machen. Ob der Rucksack Dir passt und auch auf längeren Strecken bequem ist, das notwendige Gewicht hat und vorallem, ob Du damit schneidig aussiehst. Fast jeder Test im Internet oder Fachmagazin ist gekauft – oft noch nichtmal mit Werbung markiert. Selbst die Rezensionen auf Amazon sind verseucht mit Fake-Bewertungen – Amazon kämpft hart dagegen. Zum Glück. Also, im Idealfall findest Du direkt den perfekten Rucksack. Vielleicht ist ja einer der hier vorgestellten für Dich der richtige Backpack. Wenn nicht, nutze einfach Dein Rückgaberecht, denn dafür sind die zwei Wochen da. Damit Du checken kannst ob er richtig ist und Dich wie im Fachhandel von der Qualität überzeugen kannst.

Leichtes Kameraequipment

Sobald eine Spiegelreflex zu den Besitztümern eines Fotografen zählt verliert er an Mobilität. Eine Kompaktkamera braucht nur eine kleine Fototasche und passt in fast jede Jackentasche oder an einen Gürtel. Ein Bridgesystem kann gut in einer mittelgroßen Fototasche verpackt werden. Bei einer Spiegelreflex mit zusätzlichen Objektiven hat man nicht mehr den Luxus von wenig Platz. Man nehme noch einen Kamerafuß und schon ist ein unhandliches Monster geschaffen. Zum Glück gibt es Möglichkeiten die Beweglichkeit zu erhalten.

Großer Fotorucksack oder kleine Kameratasche?

Der erste Schritt zu mehr Mobilität ist die Reduktion von Gewicht. Selbst wenn der Fotograf 5 Objektive sein eigen nennt, muss er nicht immer alle mit sich herumtragen. Vor einer Fotosafari im lokalen Park, oder auch nur dem Spaziergang um den Häuserblock, sollte man sich Fragen was für Fotos gemacht werden. Portraits? Tieraufnahmen? Landschaftsbilder? Natürlich, warum nimmt man nicht einfach ein Vario? Weil man dann bei seiner Bridgekamera hätte bleiben können. Eine DSLR eröffnet neue Perspektive und Winkel. Ergo, wer auf einen Spaziergang geht kann natürlich immer auch nur seiner DSLR das Objektiv seiner Wahl aufschrauben, sie umhängen und losmarschieren, aber bei einem längerer Ausflug gibt es bessere Lösungen.

Ich mochte früher meinen Batteriegriff und möchte ihn nicht missen. Es gibt nur ganz wenige Gelegenheiten zu denen ich ihn abschraube, da er mir nicht nur einen zweiten Akku beschert, sondern auch Kameradrehungen vereinfacht. Dies schränkt die Wahl bei Taschen ein, da schon alleine die Kamera sehr viel Platz braucht. Ein Kamerarucksack ist ideal geeignet, da meine Kamera samt Batteriegriff und 3 zusätzlichen Objektiven, Regencape, Notizbuch und externem Blitzgerät in ihm verschwindet, sicher, dadurch wird er ziemlich schwer, aber ich nehme auch nicht zu jeder Gelegenheit alles mit.

Günstige Armeerucksäcke für Fotoequipment

Zudem hat er, dank des flexiblen Gurtsystems, eine hohen Tragekomfort und es ist leicht möglich aus einem Rucksack eine Umhängetasche zu machen, die flexibler ist. So kann man die Tasche auf dem Rücken tragen und schnell nach vorne bewegen, um an den Inhalt zu kommen, ohne die Tasche absetzen zu müssen. Momentan benutze ich einen Kata 3N1-20* und bin voll und ganz mit ihm zufrieden. Einzig die mangelnden Rückenstützen bei Fotorucksäcken können den Tragekomfort auf langen Strecken mindern.

Beispiele für unterschiedlicher Kamerarucksäcke:

eine Kameratasche

Eine Kameratasche ist wie ein Kamerarucksack, nur größer. In Punkto Agilität und Tragbarkeit ist Sie dem Rucksack definitiv unterlegen. In vielen Fällen hat solch eine Tasche ein größeres Volumen und ein stabileres Material, zum Transport hat man dann aber besser ein Auto zur Hand, da alleine der Umfang der Tasche auf die Dauer nervt.

der Kamerakoffer

Ein klassischer Aluminiumkoffer ist eine schicke Alternative zu den ganzen labberigen Taschen, sieht professionell aus und ist auch nicht wirklich unhandlicher als eine große Kameratasche. Er ist stoßfester als eine Tasche aus Stoff, wobei man keine dieser Transportmöglichkeiten als Schlagwaffe einsetzen sollte solange Objektive und/oder Kamera drin sind. Für Reisen mit dem Auto über einen längeren Zeitraum, also auf einer Reise oder in einem Urlaub, ist diese stabile Variante vorzuziehen. Man kann immer noch einen Rucksack für die Ausflüge einpacken. Ein solcher Koffer ist leicht zwischen anderen Gepäckstücken zu verstauen und unempfindlich ihnen gegenüber. Bei jeder anderen Tasche muss man immer Angst haben, dass der Inhalt zerdrückt wird.

empfehlenswerten Kamera Transporter

Persönlich bin ich ein Fan von den Firmen Crumpler und Kata. Crumpler Taschen sind extrem Widerstandsfähig und sehr gut verarbeitet, so sind fast alle Taschen aus wasserdichten Material. Die lebenslange Garantie auf ihre Produkte ist für mich ein weiteres Kaufargument. Kata, als Hersteller von Sicherheitszubehör, baut auch hervorragende Rucksäcke, die ihre Schwerpunkte auf leichtem Zugriff und Mobilität haben. Mein Rucksack von der Firma hat ein Regencape, ist also nicht so unverwüstlich wie meine Kata Taschen. Ich habe mir die Zeit genommen und eine Liste von ein paar gute Taschen, Rucksäcke und Alukoffer bei Amazon zusammengestellt.

1 Kommentare

  1. Eine Alternative ist auch ein sogenannter “Rentner-Mercedes”. Aus unserer lokalen Fotogruppe besitzt einer einen Nachziehwagen mit Luftreifen und hat darauf all sein Equipment verstaut.
    Es entlastet den kompletten Rücken/Schulterbereich und benötigt nur einen Finger zum ziehen, das Gewicht wird an die Reifen abgegeben.
    Der Fotokollege war letztes Jahr 7 Tage damit in New-York unterwegs und begleitet uns mit dem Wagen auf jeden Fleck Erde.
    Mag zwar etwas albern aussehen, aber erhöht den Komfort beim fotografieren ungemein und man hat noch nach 6 Stunden laufen, mit voller Ausrüstung, seine kreative Lust.

Kommentare sind geschlossen.